18 September 2022

Arabisches Zentrum bespricht die Beziehung zwischen Sport, Politik und Gesellschaft

Doha, der 18. September /QNA/ Das Arabische Zentrum für Forschung und politische Studien organisierte am 1. Oktober ein akademisches Kolloquium mit dem Titel: Sport, Politik und Gesellschaft, an dem spezialisierte Forscher und Experten teilnahmen.
Das Zentrum gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass das zweitägige Kolloquium anlässlich der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar stattfindet und darauf abzielt, das Phänomen Sport durch die Ansätze der Politikwissenschaft, der internationalen Beziehungen, der Wirtschaft, der Soziologie und der Anthropologie zu verstehen.

Die Tagesordnung des Kolloquiums besteht aus 9 Sitzungen, an denen 28 männliche und weibliche Forscher aus Katar, Palästina, dem Irak, Tunesien, Marokko, Algerien, dem Libanon, Syrien und Deutschland teilnehmen werden.

Im Rahmen des Kolloquiums werden die Teilnehmer den Beitrag der Sozialwissenschaften zur Untersuchung des Sportphänomens und die Rolle des Sports bei der Verwirklichung der sozialen, kulturellen und politischen Entwicklung erörtern, wobei der Schwerpunkt auf der Ausrichtung der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 durch den Staat Katar liegt. Weitere Themen des Kolloquiums sind: "Sport und internationale Beziehungen", "Sport als Raum des Widerstands am Beispiel Palästinas", "Sport und Frauen", "Sport und Governance" sowie "Sport und soziale Bewegungen".
X

Cookies helfen uns, Ihre Erfahrung auf unser Website zu verbessern.<br />

Während der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bestätigen