23 September 2022

Der Staat Katar nimmt am jährlichen Ministertreffen der am wenigsten entwickelten Länder teil


New York, der 23. September /QNA/ Der Staat Katar nahm an der jährlichen Ministertagung der am wenigsten entwickelten Länder teil, die im Zusammenhang mit der 77. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York stattfand.
Der Staat Katar wurde bei dem Meeting durch den Staatsminister für auswärtige Angelegenheiten Sultan bin Saad Al Muraikhi vertreten.
Der Staatsminister für Auswärtige Angelegenheiten, SE Sultan bin Saad Al Muraikhi, erläuterte, dass das in Doha beschlossene Handlungsprogramm für die am wenigsten entwickelten Länder für das Jahrzehnt 2022-2031 sehr wichtig sei und dank der gemeinsamen Anstrengungen und der konstruktiven Beteiligung verschiedener Parteien und Partner zustande gekommen sei.
Er wies darauf hin, dass die internationale Gemeinschaft mit der Unterzeichnung des Handlungsprogramms von Doha ein klares Signal an die am wenigsten entwickelten Länder und ihre Bevölkerung gesandt habe, sie zu unterstützen, um ihre Fähigkeiten aufzubauen, ihre Entwicklung voranzutreiben, ihnen bei der Bewältigung bestehender Herausforderungen und sich überschneidender Krisen zu helfen, sich von der Pandemie zu erholen und wohlhabende, integrativere und widerstandsfähigere Gesellschaften und Volkswirtschaften zu gestalten. Er fügte hinzu, dass der zweite Teil der Fünften Konferenz der Vereinten Nationen über die am wenigsten entwickelten Länder, die Katar von 5. bis 9. März 2023 in Doha ausrichtet, nur wenige Monate entfernt sei.
Er ergänzte, dass das Zusammentreffen eine einmalige Gelegenheit bieten werde, den politischen Willen zu bekräftigen und die Anstrengungen zu verdoppeln, um das Handlungsprogramm von Doha sowie wichtige Maßnahmen und Mittel umzuwandeln und in konkrete und nachhaltige Schritte umzusetzen.
Seine Exzellenz zeigte sich zuversichtlich, dass die Konferenz die Anstrengungen und die vielen Bemühungen krönen und zur Ankündigung allgemeiner Initiativen und Partnerschaften führen werde, die dazu führen, in die vielfältigen Möglichkeiten der am wenigsten entwickelten Länder zu investieren und deren Bestrebungen zu erfüllen, die gewünschten Fortschritte in ihrer wirtschaftlichen, sozialen und menschlichen Entwicklung zu verwirklichen.
Außerdem hob er hervor, dass der Staat Katar bei der Erfüllung von Bedürfnissen und Herausforderungen stets ein echter strategischer Partner gewesen sei und eine nachweisliche Erfolgsbilanz im Bereich der Partnerschaft und Zusammenarbeit vorweisen könne, die einen Grundpfeiler der Politik Katars darstellten, und dass das Land zahlreiche Initiativen und Bemühungen in diesem Bereich unternommen habe.
Er fuhr fort, dass die Vorstellung des Staates Katar von der Bedeutsamkeit von Teamarbeit und Zusammenarbeit dazu verpflichte, unermüdlich daran zu arbeiten, den Erfolg des zweiten Teils der Fünften Konferenz der Vereinten Nationen über die am wenigsten entwickelten Länder sicherzustellen.
Seine Exzellenz machte deutlich, dass der Staat Katar weiterhin alle erforderlichen Bemühungen unternehmen wird, um diese Konferenz zu einem herausragenden Ereignis zu machen. Die Konferenz sollte den in sie gesetzten Erwartungen und Hoffnungen gerecht werden, und er betonte, dass er hierbei mit sowohl der Präsidentschaft als auch den hohen Vertreter der Gruppe der am wenigsten entwickelten Länder zusammenarbeitet.
X

Cookies helfen uns, Ihre Erfahrung auf unser Website zu verbessern.<br />

Während der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bestätigen