15 Januar 2023

Die Vorsitzende des Nationalen Menschenrechtsausschusses:

Katar war ein Vorbild, indem es eine noch nie dagewesene Weltmeisterschaft mit weltweiter Anerkennung

 

Doha, 15. Januar /QNA/ - Ihre Exzellenz Frau Maryam bint Abdullah Al-Attiyah, die Vorsitzende des Nationalen Menschenrechtsausschusses , bekräftigte, dass der Staat Katar der ganzen Welt eine starke Vorbildrolle gegeben hat, indem er ein noch nie dagewesenes Weltmeisterschaftsturnier mit globaler Anerkennung organisiert hat. Sie beschrieb die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022 als einzigartige Veranstaltung, die mit einer beeindruckenden Eröffnung begann und mit einer beispiellosen Kreativität endete, nicht nur in der allgemeinen Form, sondern auch in Bezug auf den Inhalt und die Botschaften, die sie der Welt mit Diplomatie und überlegenem Geschick vermitteln konnte.

In einem Interview mit der Zeitung "Al-Sharq" sagte sie heute, dass es dem Staat Katar mit seinen Fähigkeiten gelungen ist, die Fußballweltmeisterschaft ohne Probleme oder Verstöße zu sichern, trotz der organisierten Verleumdungskampagnen, denen das Land seit dem Zuschlag für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft ausgesetzt ist.

Sie erklärte, dass der Staat Katar mit einer bewussten Strategie, Diplomatie und Geschicklichkeit mit den Verschwörungen umgehe.Sie fügte hinzu, dass es sich bei diesen Kampagnen um irreführende und unverantwortliche Behauptungen gehandelt habe, für die es weder eine Grundlage noch Beweise gebe.Sie wies darauf hin, dass es der Fußballweltmeisterschaft in Katar gelungen war, das Stereotyp über den Nahen Osten zu verändern, das sich gebildet hatte. Das Bild des arabischen Mannes, das sich im Westen aus historischen und ideologischen Gründen herausgebildet hat, ist anders als das, das sich in den Köpfen des Westens festgesetzt hat. Noch wichtiger ist, dass die Weltmeisterschaft in Katar für den Islam, die Rituale und die edlen menschlichen Werte bekannt war.

Ihre Exzellenz wies auf die jährliche Strategie der Aktivitäten des Komitees hin, die auf den Schutz und die Förderung der Menschenrechte auf nationaler und internationaler Ebene abzielt. Sie teilte mit, dass sich der Komitee im Jahr 2023 auf die zentrale Bedeutung des Klimawandels konzentrieren wird und voraussichtlich im Februar eine internationale Konferenz mit seinen Partnern in den Vereinten Nationen über Menschenrechte und Klimawandel organisieren wird.

Sie fügte hinzu, dass alle Aktivitäten des Komitees im Jahr 2023, in dem das 20-jährige Bestehen des Komitees gefeiert wird, mit einem neuen Logo versehen sein werden, und wies darauf hin, dass das Büro des Komitees am Internationalen Flughafen Hamad "das Ausmaß des Engagements für die Menschenrechte im Umgang mit der Öffentlichkeit widerspiegelt, wobei sie bekräftigte, dass Katar alle europäischen oder UN-Missionen  willkommen heißt, sowie wer  die wirkliche Realität im Staat Katar kennenlernen möchte . Sie erklärte, dass das Komitee regelmäßig Besuche vor Ort organisiert, um die Arbeits- und Wohnbedingungen der Arbeitnehmer zu überprüfen.


X

Cookies helfen uns, Ihre Erfahrung auf unser Website zu verbessern.<br />

Während der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bestätigen