19 Januar 2023

Nasser Al Attiyah drückt seinen Stolz über den Gewinn des fünften Titels bei der Internationalen Rallye Dakar aus

Lokale

Doha, den 19. Januar /QNA/ Der katarische Rennfahrer Nasser bin Saleh Al Attiyah war der Ansicht, dass der Gewinn des Titels bei der 45. Internationalen Wüstenrallye Dakar zu Beginn der aktuellen Saison eine Ermutigung sei, seine Erfolge fortzusetzen. Er merkte an, dass der Rekord für die meisten Dakar-Siege für ihn zu einer großen Anstrengung geworden sei, der er sich in den kommenden Saisons stellen wolle.
Al Attiyah äußerte gegenüber der Presse, dass er stolz darauf sei, den Titel der Rallye Dakar im zweiten Jahr in Folge und zum fünften Mal auf ihrer Strecke gewinnen zu können, was eine enorme Leistung für den katarischen Motorsport bedeute.
Er behauptete, dass diese historische Leistung auf harte Arbeit, Geduld und Leidenschaft beruhte, da die Rallye in dieser Saison sehr schwierig war, insbesondere wegen der starken Konkurrenz durch Berühmtheiten aus der Welt des Rallyesports, zusätzlich zu den Schwierigkeiten aufgrund der Länge der Etappen und der steilen Wanderwege, die mit zahlreichen Zonen gespickt sind, die verschiedene Bodentypen umfassen.
Er führte aus, dass der Auftakt der Saison mit dem Gewinn des Titels der Rallye Dakar ihm den Vorteil verschaffte, um den Titel des Weltmeisters der Wüstenrallyes "Raid" zu kämpfen, seinen Titel für die zweite Saison in Folge zu verteidigen und weiterhin Siege auf regionaler Ebene zu erringen, sowie seinen neunzehnten Titel in der Rallye-Meisterschaft des Mittleren Ostens zu holen.
Für den katarischen Fahrer wäre die Ausrichtung der internationalen Rallye Dakar im Königreich Saudi-Arabien ein beträchtlicher Vorteil, da er 2020 und 2021 den zweiten Platz belegte und sich 2022 und 2023 zum Meister krönen würde. Darüber hinaus bot Saudi-Arabien eine großartige Gelegenheit, in den nächsten sechs Jahren weitere Titel zu gewinnen. So könnte er den Rekord des Franzosen Stéphane Peterhansel von acht Titeln brechen.
Der Fahrer Al Attiyah brachte seinen Stolz darüber zum Ausdruck, dass er bei allen Turnieren, woran er sich in verschiedenen Wettbewerben beteiligte, von der Staatsführung unterstützt wurde, was ihn dazu motivierte, die Flagge Katars bei allen internationalen und regionalen Veranstaltungen hochzuhalten. Dies führte dazu, dass er zu Beginn der Saison 2023 den Titel bei der Rallye Dakar gewann.
Weiterhin bestätigte der katarische Fahrer, dass sein Sieg bei der diesjährigen Rallye Dakar verdient war, insbesondere nachdem er die Rallye ab der dritten Etappe angeführt und die erste Position im Rennen bis zum Ende gehalten hatte. Er betonte, dass die Konkurrenz um den Titel sehr stark war, da international anerkannte Fahrer und ehemalige Champions, wie der Franzose Sébastien Loeb, am Rennen zugegen waren.
X

Cookies helfen uns, Ihre Erfahrung auf unser Website zu verbessern.<br />

Während der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bestätigen