24 Januar 2023

Beginn der Regionalkonferenz des Weltberichts über Nachhaltigkeit im Jahr 2023 an der Katars Universität

Lokale
Doha, den 24. Januar /QNA/ Die Regionalkonferenz für den Nachhaltigkeitsbericht für die arabische Region und Westasien 2023, organisiert vom Institut für vermessungstechnische Sozial- und Wirtschaftsforschung der Katars Universität in Zusammenarbeit mit dem Büro der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, hat heute begonnen.
Die Konferenz, die Wissenschaftler, Forscher, Interessengruppen und Entscheidungsträger aus Katar und anderen Ländern versammelt, soll den UN-Weltbericht für nachhaltige Entwicklung 2023 aufwerten, der im September 2023 veröffentlicht werden soll. Die Veranstaltung ist Teil der Perspektive der Unabhängigen Wissenschaftlergruppe (Independent Scientists Group, IGS) aus verschiedenen Regionen der Welt, um Sichtweisen und Prioritäten, Herausforderungen und Möglichkeiten zu ermitteln, die für die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung von Bedeutung zu sein scheinen.
Bei der Eröffnung der Konferenz betonte S.E. Dr. Hassan Rashid Hassan Al Derham, Rektor der Katars Universität, die Wichtigkeit der internationalen Zusammenarbeit, um eine nachhaltige Entwicklung aufzubauen und die entsprechenden Errungenschaften und Bestrebungen zu erreichen. Er verwies auf die herausragende Rolle der Katars Universität in diesem Bereich und ihren Stolz, die Konferenz in Zusammenarbeit mit dem Büro der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit auszurichten.
"Nachhaltigkeit ist eine der wichtigsten Forschungsprioritäten in der Strategie der Katars Universität (2021-2025) und in wichtigen politischen Strategien auf nationaler Ebene, insbesondere in der nationalen Vision 2030 von Katar". so SE weiter
"Wir müssen uns an die außergewöhnlichen Nachhaltigkeitsmaßnahmen erinnern, die anlässlich der Fußball-WM in Katar 2022 ergriffen werden." fügte er hinzu, "Diese Maßnahmen würden einen Bezugspunkt darstellen, der die zukünftigen Ausrichtungen der großen Sportereignisse in der Welt beeinflussen würde".
SE Dr. Saleh bin Mohammad Al Nabit, Leiter der Planungs- und Statistikbehörde, erklärte, die Konferenz sei eine Gelegenheit, Wissenschaftler, Akademiker, Forscher und Interessenvertreter aus dem staatlichen, privaten und zivilgesellschaftlichen Bereich zu treffen, um Erfahrungen zu Entwicklungsfragen auszutauschen.
"In Katar ist man sich seit langem der Wichtigkeit der Verwirklichung von Nachhaltigkeitszielen bewusst, um die Lebensbedingungen im Einklang mit einem nachhaltigen Entwicklungskonzept zu fördern. Diese Werte wurden in die nationalen Entwicklungsstrategien aufgenommen, um einen hochwertigen Wandel der Gesundheits-, Erziehungs-, Umwelt-, Wirtschafts- und Sozialsysteme zu ermöglichen" führte er aus.
Er erwähnte ferner die Anstrengungen, die in Zusammenarbeit zwischen allen staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen unternommen werden, um die dritte nationale Entwicklungsstrategie Katars vorzubereiten.
Dr. Kaltham Al Ghanim, Direktor des Instituts für vermessungstechnische Sozial- und Wirtschaftsforschung der Katars Universität, erläuterte, dass die Konferenz den UN-Weltbericht für nachhaltige Entwicklung 2023, der im September 2023 veröffentlicht werden soll, erweitern solle. Die Veranstaltung sei Teil der perspektivischen Bewertung seitens der unabhängigen Gruppe von Wissenschaftlern aus aller Welt.
Frau Alghanim hebt die Bedeutung der Konferenz hervor, da sie Forschern, die auf verschiedene Entwicklungsbereiche spezialisiert seien, die Möglichkeit biete, zu kooperieren und Erfahrungen und Beratungen auszutauschen, um effektive Lösungen für ökologische, soziale und wirtschaftliche Probleme vorzuschlagen.
Diejenigen, die sich in der arabischen Region für nachhaltige Entwicklung engagieren, suchten nach den Perspektiven und dem Wissen der Forscher um Schwerpunkte, Herausforderungen und Möglichkeiten sowie nach praktischen Hilfsmitteln, um Fortschritte bei der Verwirklichung nachhaltiger Entwicklungsziele zu beschleunigen.
Was die Region Westasien betrifft, so wies sie darauf hin, dass die sechs im Weltbericht für nachhaltige Entwicklung 2019 genannten Ausgangspunkte für die Erreichung der Ziele der Nachhaltigkeit in der arabischen Region von größter Wichtigkeit seien, insbesondere die Erhöhung des menschlichen Wohlstandes und dessen Leistungsfähigkeit.
Ihre Exzellenz, Frau Al-Ghanim, ergänzte, dass auf dieser von der Katars Universität ausgerichteten Konferenz innovative Methoden aufgezeigt werden sollen, um die fünf Drehscheiben (Regierungsführung, Wirtschaft, Finanzen, individuelle und kollektive Arbeit, Wissenschaft und Technologie sowie Fähigkeiten) so zu gestalten, dass günstige Bedingungen für eine Beschleunigung des Fortschritts geschaffen werden.
"Auf dieser Konferenz wollen wir ein interdisziplinäres Wissensnetzwerk über die zunehmende Rolle des privaten Bereichs bei der Verwirklichung nachhaltiger Entwicklungsziele aufbauen."so IE weiter

Die Teilnehmer der zweitägigen Konferenz sollen Erkenntnisse, Ideen und Erfahrungen darüber austauschen, so dass die Nachhaltigkeitsziele erreicht werden können. Dabei geht es vor allem um die Bereiche Umwelt, Energie, Ernährungssicherheit und andere Bereiche der nachhaltigen Entwicklung, die zu menschlichem Wohlstand und Fortschritt führen.
X

Cookies helfen uns, Ihre Erfahrung auf unser Website zu verbessern.<br />

Während der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bestätigen